Alles BÖSE kommt von OBEN!

Was weiß das Versuchskaninchen vom Versuch?

"Die gefaehrlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstoeren den Geist, die Kreativitaet und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel." M.A.Verick © 2006 by M.A.Verick Alle Rechte vorbehalten. Der Text darf weitergegeben und publiziert werden. Das Medienmonopol für ebook-reader oder als PDF HIER kostenlos runterladen. Lesen Sie auch "Die geheime Akte"!.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Profite schaffen durch aufgeblasene Kosten

Zusätzlich zu echten und manipulierten Krisen lassen sich Profite durch hohe Staatsverschuldung und Industrieaufträge sichern, indem Regierungen (= Politikermarionetten) veranlasst werden, teure Programme einzuleiten, deren Erfolg nicht prüfbar ist. Die Notwendigkeit wird mit Hilfe der Medien begründet.

Das können z.B. übertriebene Wohlfahrtsprogramme, Raumfahrtsmissionen, die jahrelange Planung voraussetzen und dann doch nirgendwo hinfliegen, internationale Friedenmissionen, neue fiktive Feindbilder (Ufos, Seuchen etc.), Umweltverschmutzung, Aidsprogramme, Entwicklungshilfe, Drogenkriege, Subventionen für Drahtzieher kontrollierte Firmen etc. sein. Jedes Programm bietet Insidern Möglichkeiten, Rechnungen zu schreiben und so Milliarden auf die eigenen Konten umzulenken, und sei es nur durch Gutachten, Kommissionen, Verwaltungsgebühren, Berateraufträge usw. Die Steuersklaven zahlen die Rechnungen.

Ganz wichtig: Wenn keine echte Bedrohung existiert, können und werden eine oder mehrere erfunden. Insbesondere eine Gefahr durch Außerirdische und die Umweltverschmutzung (Grünhauseffekt? Ozonloch?) wurden bereits 1963 als Profitversprechende Kostenposten von Mitgliedern des Council on Foreign Relations CFR, der Bilderberger und Trilateralen Kommission angedacht. Wer nicht glauben möchte, dass teure Krisen und Probleme nicht nur "entstehen", sondern zu Gunsten der Drahtzieher bewusst provoziert oder erfunden werden, sollte unter dem Stichwort "Bericht von Iron Mountain" einmal selber recherchieren.

Damit die Masse diese mit Steuergeld finanzierten Programme nicht etwa auch in Anspruch nimmt oder nachprüfbare Resultate fordert, wird sie durch Konsumzwang, Kreditkarten, Karrieredruck, Aggressionsabbauer/-ablenker (Videospiele, Fußball, Mord-und Totschlagfilme etc.) und Fast-oder Fertigfood aus dem Supermarkt (Konserven, Mikrowellepizza etc.) abgelenkt. Wer als dicker Lohnsklave abends müde in den Fernsehsessel plumpst, hat keine Energie mehr, über (schwierige) Zusammenhänge nachzudenken, Fragen zu stellen und gezielt zu kritisieren. Die Medien "beweisen" -notfalls mit einer passend gemachten Statistik -den "Erfolg" des milliardenschweren Regierungsprogramms, das daher auf keinen Fall eingestellt werden darf und mit einer Budgeterhöhung belohnt wird... Wie gut, dass der Staat uns so gut beschützt.

Echte Kosten, wie z.B. steigende Bevölkerungszahlen, lassen sich durch die Einführung von (freiwilliger) Geburtenkontrolle, Abtreibungen und (angeblichen) Krankheiten vermeiden, die als Nebeneffekt der Pharmaindustrie Umsatz garantieren. Deren Chemiecocktails garantieren einem Teil der Masse einen vorzeitigen Tod durch Nebenwirkungen (auch "Herzversagen" genannt). Schließlich ist die Zahl der Kranken in den Industrienationen direkt von der Zahl der verfügbaren Ärzte abhängig:

Je mehr Ärzte es in einer Region gibt,

desto kranker sind dort die Menschen,

desto kürzer ist dort die Lebenserwartung!

Kein Druckfehler! Pervers, aber wahr. Dr. Robert S. Mendelssohn berichtet in seinem sehr lesenswerten Buch "Trau keinem Doktor", dass die Zahl der Todesfälle um 35% zurückging als die Ärzte in Bogota/Kolumbien streikten. Ein Ärztestreik ist aber nicht nur die beste Medizin in der Dritten Welt: Der Ärztestreik 1976 in Los Angeles ließ 16% mehr Patienten überleben und als die Ärzte in Israel die Zahl ihrer Patienten 1973 um 90% reduzierten (also von 100 Kranken wurden nur 10 zum Arzt gelassen) gingen die Todesfälle um 50% zurück. Sobald die Ärzte wieder mit voller Kapazität "helfen" durften, stiegen die Todesziffern sofort wieder auf den Stand vor dem Streik. Mendelsohn fordert daher einen permanenten Ärztestreik.

* Dr. Robert S. Mendelssohns "Trau keinem Doktor" (Bekenntnisse eines medizinischen Ketzers / über die enormen Gefahren der Schulmedizin und wie man sich davor schützt / ISBN 3-924845-22-0) erscheint im kleinen Mahajiva Verlag von Wolfgang Christalle in D-48366 Holzhausen/Münster und ist über den Buchhandel bzw. amazon.de erhältlich.

Wissenschaftler lügen nicht???????

Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Schwarze Löcher, Paralleluniversen, BigBang Urknalltheorie und Evolutionstheorie/Darwinismus sollen wissenschaftlich fundierte Kenntnisse sein. Waldsterben, Treibhauseffekt, Klimakatastrophe und Ozonloch bedrohen angeblich unsere Umwelt und Gesundheit.

Und selbstverständlich kann nur Chemotherapie Krebs heilen, teure AZT-Chemie-Cocktails Aids. Hawking und Einstein haben trotz zahlreicher Widersprüche immer Recht, schon weil der eine behindert und der andere Jude ist, und so beide in unserer pk-Welt nicht scharf kritisiert werden dürfen.

Mag schon in den Massenmedien und Universitäten so sein, ist es aber nicht. Alles Lug und Betrug, die Angst machen und Krisenstimmung wecken. Für eine kleine Elite oft sehr lukrativ, für den Rest in jedem Fall zu geistiger Umnachtung führend, nicht selten zum Tod innerhalb von fünf Jahren (bei Krebs oder Aids)... Eine genauere Analyse führt hier zu weit, wird aber von Johannes Jürgenson in seinem sehr empfehlenswerten Buch "Die lukrativen Lügen der Wissenschaft" (Ewert Verlag, ISBN 3-89478-699x) ausführlich und leichtverständlich erklärt.

* Es soll derzeit Probleme beim Ewert Verlag geben. Notfalls hilft immer eine Stichwortsuche im Internet, z.B. "Johannes Jürgenson", um aktuelle Bezugsquellen zu ermitteln. Oft kann auch amazon.de oder amazon.com etc. behilflich sein.

Nur Arzt und Chemie werden mit Krankheit fertig???????

Wer krank wird, muss zum Arzt und sich dort etwas verschreiben lassen. Es ist daher wichtig, auf jeden Fall krankenversichert zu sein. Jemand muss die Chemie schließlich bezahlen. Ob die Chemie funktioniert oder nur noch mehr schadet, sei irrelevant...

So wird ständig eine große Zahl von Patienten garantiert, denen zwar oft nicht wirklich geholfen werden kann (1.000 Menschen sterben täglich im deutschsprachigen Raum an Krebs), die aber durch Fehlinformationen einen Riesenumsatz für die Pharmaindustrie und abhängige Ärzte sichern (AZT für Aidskranke kostet ca. 1.000 Euro monatlich pro Patient, klinische Krebstherapie durchschnittlich 300.000 Euro pro Patient) und gleichzeitig "freiwillig" dazu beitragen, dass angebliche "Überbevölkerungsproblem" zu lösen...

Zitat (von der website www.pilhar.com): "Die Rockefellers (Anm. d. Übs.: siehe oben) beherrschen die umfangreichsten Verschachtelungen von pharmazeutischen Fabriken in der ganzen Welt. Sie benutzen alle ihre anderen Einflussbereiche, um zur Erhöhung des Medikamente-Umsatzes einen Druck auszuüben. Die Tatsache, dass die meisten der 12.000 marktgängigen Medikamente schädlich sind, ist für den Medikamente-Trust nicht von Bedeutung.

80 Prozent der gesamten Werbeausgaben in den USA dienen dazu, die Informationen über Gesundheit und Medikamente zu kontrollieren bzw. zu manipulieren. Selbst noch die unabhängigsten Zeitungen sind abhängig von ihrer Nachrichten-Agentur (Anm. d. Übs: und natürlich von Werbeeinnahmen, die die Pharmaindustrie folgsamen Publikationen garantiert). Es liegt kein Grund vor für einen Herausgeber oder für einen Schriftleiter zu vermuten, dass eine Nachricht, die sich mit Gesundheitsfragen befasst und die über den Draht der 'Associated Press', der 'United Press' oder des 'International News Service' kommt, etwa zurechtgestutzt, teilweise unterdrückt oder nur halb wahr ist. Es ist jedoch eine erstaunliche Tatsache, dass gerade dies täglich geschieht, weil alle 'Associated Press'-(Medizinal-)Nachrichten zensiert, unterdrückt oder zurechtgestutzt sind. Der Medikamente-Trust hat einen seiner Direktoren im Direktorium der ,Associated Press'; so ist es leicht für den Rockefeller-Block, die wissenschaftliche Mitarbeiter der 'Associated Press' zu beeinflussen, damit sie eine Politik betreiben, die keine Meldung durchgehen lässt, die nicht vom Medikamente-Trust-Zensor gutgeheißen wurde.

Dieser Medikamente-Trust-Zensor aber wird keine Nachricht gutheißen, die den Umsatz von Medikamenten in irgendeiner Weise schädigen könnte. 'United Press' ist beeinflusst worden, Richtlinien herauszugeben, die vorschreiben, dass alle Artikel über Behandlungsmethoden und menschliche Gesundheit durch den so genannten wissenschaftlichen Mitarbeiter ihres New Yorker Büros 'gereinigt' werden müssen. Die Wahrheit über die Behandlung ohne Medikamente wird demnach sorgfältig unterdrückt, falls es dem Zensor nicht zweckmäßiger erscheint, sie zurechtzustutzen bzw. nur die halbe Wahrheit zu berichten. -(Aus: Ethik oder Geschäft?, Albert Giercke) Zitatende

1 Kommentar: